Pannonia

Home / Pannonia

Pannonia 2009

 

Shake-down am Pan

Heute ist der Bus beladen worden und morgen vormittag gehts ab zum Pannoniaring für den shake-down der Rennkarre. Der Motor ist erst Mittwoch nacht fertig geworden (der komplette Umbau fing direkt nach dem letzten Rennen in Rijeka im September 2008 an ), bin jetzt mal gespannt wie das funktioniert. So ziemlich alles ist neu gemacht worden, nach 3 Saisons und knapp 6,000 Rennkilometern ohne Probleme:
- neuer Block
- neue & erleichterte Kurbelwelle
- neue, leichte Stahlstössel
- neue Ölpumpe
- 1070er Satz (Pleuel, Zylinder & Kolben neu), umgebaut auf Wasserkühlung (ein Drama für sich..wenn
  ich mal Zeit und Lust habe schreibe ich mal meine "Erlebnisse" auf..)
- neue Steuerkette
- praktisch alle Lager neu
- 41er Keihins mit neuen (dichten!) Stutzen
- Köpfe bearbeitet und auf 98er Bohrung gebracht, Quetschkante angepasst.
- 41er Showa Gabel mit Race-Tech Einsätzen
- 18" Vorderrad mit 110/80

Mit dabei sind Schorsch auf seiner "neuen" BMW (die Tigerente bleibt daheim), ursprünglich wohl mal ne R90s aber wüstest umgebaut mit Paralever-Fahrwerk und 17", 1070er Satz, 40er Dello's usw., und Mirko mit seiner Guzzi LM I.

Tag 1 (Montag) wird nur rumgerollert, DZM-Grenze ist bei 4'5 gesetzt. Hoffe dass alles dicht bleibt und ich kein Wasser im Öl finden werde..zur Sicherheit habe ich auf 2 Tage 3 Ölwechsel eingeplant.Nein, ich bin kein Paranoiker aber i ch habe mit diesem Umbau ALLES erlebt..was schief gehen konnte ging schief, und auch das was nicht schief gehen konnte..ging schief. Ich habe draussen an meiner Garage einen Nagel eingeschlagen und ein Schild drunter gehängt: "Vor Betreten der Garage Nerven hier abgeben". Das hilft ungemein.

Tag 2 - schaun wir mal, aber über 6 wird nicht gedreht. Ich schwör :cool:

Montag bei 10-14° auf die Strecke und erstmal 6 Einrollrunden mit 4,5' runtergespult, dann an die box kurz durchchecken. Ohne Befund, alles dicht, keine komischen Geräusche, mit Schorsch bestätigt dass der 1070er deutlich stärker vibriert als der 980er (uff1) und wieder raus. 12 Runden abgerissen, bis 5' gedreht ohne brutal am Kabel zu reissen sondern progressives Hochdrehen war angesagt. Und siehe da, ab 5' herrscht Ruhe, praktisch keine Vibrationen mehr..sehr schön! Motor schiebt gut an, ist aber nicht die unbeherrschbare 38"-Granate die ich erwartet hatte..aber wie gesagt, progressives Gasgeben.

18" Rad und 41er Showagabel funktionieren auch prima, auch die 41er Keihin's laufen bestens. Ultraspontane Gasannahme, kein Loch, kein Aussetzter, keine Fehlzündung, einfach klasse.
Kurze Pause, wieder für 15 Runden raus, Drehzahl 5 - 5,5', keine besonderen Vorkommnisse. Um 15.00 dann Ölwechsel..kurze Analyse - kein Wasser im Öl (uff2)! Und immer noch keine komischen Geräusche.

Anyway, abends dann nach insgesamt 250km Ventildeckel runter & Ventilspiel gemessen - 0,15 & 0,20 wie Anfangs eingestellt. Kipphebel demontiert und Stösselstangen gezogen - keinerlei Laufspuren (uff3)!! Bingo.

Dienstag also mit deutlich mehr Zuversicht raus, nur hatte es leider auf 4 - 6° abgekühlt..nicht wirklich schön und nach 2 turns à 13 Runden mit Limit bei 6' (einmal auf 7..hüstel) haben wir dann zusammengepackt. Grip war nicht wirklich vorhanden und ringsum sind schon einige abgeflogen, da wollten wir nicht dazugehören, oder unabsichtlich abgeschossen werden.

Insgesamt aber ein voller Erfolg, 350 km runtergenudelt, alles heilgelassen..und alles funktioniert! Puh..
Beim ersten GtF-Renen in 5 Wochen kriegt sie dann richtig Feuer  ..bin schon gespannt.

Grüsse
Daniel